Schlüsseldienst Blog

Schlüsseldienst Berlin wir sind für Sie im Einsatz

Festnahme eines mutmaßlichen Einbrechers

Meldung vom 19.05.2015
Berlin Spandau

Polizisten haben in Spandau einen mutmaßlichen Wohnungseinbrecher vorläufig festgenommen. Bewohner aus der Umgebung beobachteten gegen 15.20 Uhr in der Hügelschanze drei Männer, wie diese über eine Mauer von einem Hof in den anderen stiegen. Während zwei schmiere standen, soll der dritte über ein angekipptes Fenster einer Erdgeschosswohnung in der Wohnung verschwunden sein. Daraufhin kam er wieder aus der Wohnung und alle flüchteten. Die Zeugen konnten die Wohnungseinbrecher, sehr gut beschreiben, so dass hinzugeeilten Polizeibeamten einen von ihn noch in der Nähe festnehmen konnten. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten ein Portmonee und Schmuck. Beides stammte aus der Wohnung, in die er eingebrochen ist. Der im Alter von 26 Jahren Festgenommene wurde der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an.

 

Bei Einbruch Fahrzeuge entwendet.

Meldung vom 20.05.2015
Berlin Marzahn – Hellersdorf
 
Unbekannte haben Oktober 2014 bei einem Einbruch in Berlin Marzahn einen hohen Sachschaden verursacht. Außer große Mengen an Schmuck wurden auch elektronische Geräte und zwei Autos aus der Garage entwendet, während die Besitzer im Urlaub waren. Der Einbruch ereignete sich in einem Einfamilienhaus. Bei den Autos handelt es sich um einen Golf und einen Passat. Bis zum Auffindezeitpunkt im März 2015 könnte nach aktuellen Ermittlungen zufolge zumindest der Golf  für weitere Straftaten genutzt worden sein. Am 21. Januar 2015 wurde der geklaute Golf östlich von Berlin geblitzt. Beide sind etwa 30 bis 40 Jahre alt, hatten Kurzhaarschnitte und rundliche Gesichter.
 

Aufmerksamer Mieter

Meldung vom 22.05.2015
Berlin Friedrichshain – Kreuzberg
 
Gestern nahmen Beamte einen Mann in Friedrichshain fest. Ein 66-jähriger hatte gegen 16 Uhr die Polizei angerufen, nachdem er einen sich auffällig verhaltenden Mann vor seinem Fenster bemerkte. Der zunächst Unbekannte verschwand, nachdem er den 66-jährigen in der Wohnung bemerkte. Die eingetroffenen Fahnder entdeckten kurz darauf hin einen Mann, auf den die Beschreibung passte, der in einem Wohnhaus in der Eckertstraße verschwand und dieses mit einer Geldkassette unter dem Arm wieder verließ. Die Beamten nahmen den Verdächtigen fest. Wie sich herausstellte, wurde die Geldkasse aus einer Praxis gestohlen. Der 29-Jährige wurde dem zuständigen Polizeiabschnitt überstellt.
 

Mutmaßlicher Einbrecher verhaftet 

Meldung vom 23.05.2015
Berlin Reinickendorf
 
Zu verdanken ist es einer aufmerksame Passantin die im Märkischen Viertel in der vergangenen Nacht mutmaßliche Einbrecher beobachtete und die Polizei rief. Um Mitternacht bemerkte die 33–jährige Frau mehrere Persohnen, die sich mit Taschenlampen an einem Haus mit Jugendtreffpunkt in der Tiefenseer Straße zu schaffen machten. Wenige Augenblicke später sah sie die Verdächtigen fliehen. Mit Hilfe einer hervorragenden Täterbeschreibungen der Zeugin nahmen die Beamten kurz darauf zwei 15 und 16 Jahre alte als Tatverdächtige fest. Sie wurden ihren Eltern übergeben.
 

Haftbefehl für Einbrecher

Meldung vom 23.05.2015
Berlin Charlottenburg – Wilmersdorf
 
Ein Serieneinbrecher erhielt gestern Abend  Haftbefehl wegen serienmäßigen Wohnraumeinbruchs. Intensive Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei  Berlin führten auf die Spur eines 44-jährigen, der Tatverdacht steht, in insgesamt 20 Wohnungen, überwiegend in Charlottenburg, eingebrochen zu sein. Hierbei soll er alte oder behinderte Menschen ausgespäht haben und bei ihnen in den Wohnungen eingebrochen sein. Polizeibeamte nahmen schließlich gestern den Einbrecher am Kaiserdamm fest. Bei ihm fanden die Fahnder Einbruchswerkzeug sowie eine Sonnenbrille die als Maskierung und zusätzlich noch einen künstlichen Bart. Die Ermittlungen, ob der 44-Jährige für weitere Einbrüche in Betracht kommt, dauern derweil an.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok